Kommentare

Lieber Bernd, wir danken Dir noch mal für die tolle Woche in Conil. Das war wirklich einer der schönsten Urlaube, die wir gemacht haben. Es hat einfach alles gepasst. Schöne Grüße an Dich und weiterhin so viel Elan für Deine Touren und Vorhaben.
Edith und Thomas Toepler (Schwalmtal)


Es war eine super Mischung aus Radfahren, Sightseeing und Entspannung sowie Geselligkeit. Dazu noch so ein sympathischer "Reiseführer" und "Tourenguide" wie Dich macht das ganze perfekt. Ich habe mich im Urlaub mit dir sehr gut erholt. Es hat mir außerordentlich gefallen und Conil sowie die Küste auch. Dafür wollte ich mich noch einmal bedanken. Mach weiter so.
Michael Rütten (Hannover)


Lieber Bernd, wir hatten nach den Touren noch eine Woche mit weiteren Ausflügen. Dabei ist uns bewusst geworden, wie viel Schönes Du uns gezeigt hast. Eigentlich haben wir durch die fünf Touren mit Dir die wichtigsten Plätze, Sehenswürdigkeiten, Ecken und Flecken der Umgebung von Conil kennen gelernt. Wir haben uns in die Costa de la Luz verliebt und finden die Gegend, die Strände… einfach toll. 
Großes Kompliment, Du warst ein toller Führer, einfühlsam, kompetent und bist sehr auf unsere Wünsche eingegangen. Wir werden Dich in jedem Falle weiter empfehlen, weil es uns mit Dir unheimlich gut gefallen hat. Menschlich wie fachlich, prima!
Sigrid und Günter Tomberg (Konstanz)


Bernd, schön, dich kennengelernt zu haben. Danke für die tollen Touren. Man merkt, dass es dir sehr viel Spaß macht, immer wieder mit neuen Leuten zusammenzukommen, um ihnen die Schönheiten von Andalusien näherzubringen.
Manfred Rihm (Wörth)


Der überfüllte und laute Sommertourismus war Anfang Oktober vorbei, also sehr angenehm.
Eine Woche Radfahren, wunderbares Strandleben mit täglichem Schwimmen sowie traumhaften Sonnenuntergängen und anschließenden Besuchen in Tapasbars boten mir einen wunderschönen Urlaub. Tagesausflüge nach Cadiz und Sevilla rundeten das Kulturprogramm ab.
Bernd, deine Gäste sind bei dir mit deinen Touren gut aufgehoben. Ich werde wiederkommen in diese wunderschönste Landschaft der Welt.
Hans-Otto Doose (Laboe)


Ausgestattet mit sehr guten Mountainbikes zeigte uns Bernd von Conil aus die herrliche Atlantikküste mit den wilden von Felsen eingerahmten Buchten, die langen Sandstrände und Steilküsten, die in dieser Jahreszeit gesäumt sind von herrlichen Wildsträuchern und blühender Küstenvegetation.
Wir radelten zum Cabo de Trafalgar, wo Bernd uns kenntnisreich noch einmal die Schlacht von Trafalgar im Jahre 1805 vor Augen führte. Wir sahen das alte „Weiße Bergdorf“ Vejer mit seinen malerischen engen und blumenreichen Gassen und Hinterhöfen, den maurischen Überresten und dem weiten Ausblick auf eine hügelige Landschaft. Wir durchquerten den Naturpark „Parque Natural de la Breña y Marismas de Barbarte“ mit dem ausgedehnten Pinienwald und radelten entlang der schönen ausgedehnten Standstrände von El Palmar. Die Tagestouren waren eine gute Mischung aus Sport, Kultur und Genuss. Bernd ging sehr geschickt vor und startete die erste Tour als Stadttour durch Conil und steigerte täglich den Radius und die Herausforderung. Wir fuhren durch unterschiedlichstes Gelände – also auch teilweise Sand- oder schotterähnliches Gelände - sodass wir mit den Mountainbikes ideal ausgestattet waren. In den vielen kleinen Strand-, Hafen- und Tapasbars, in die uns Bernd führte, konnten wir reichlich die Vielfalt der andalusischen Küche, insbesondere Tapas mit viel frischem Fisch, genießen.
Conil de la Frontera, das von der Landwirtschaft und dem Thunfischfang lebt, konnte sich bis heute den romantischen Flair eines Fischerortes erhalten. Die gewachsene Altstadt lockt auch abends durch nette Bars und Cafés. In Bernd, begeisterter Fan von Conil und Umgebung, hatten wir nicht nur einen ortskundigen Radtourenführer, sondern auch jemanden, der sich für die spanische Geschichte und die lokalen politischen Geschehnisse interessierte und dieses Wissen geschickt in seinen Erläuterungen zur Umgebung einband. So haben wir umfassendere Einblicke und Eindrücke von einem Ausschnitt der Costa de la Luz erhalten, als erwartet. Dir Bernd, herzlichen Dank für diese schönen Touren und die vielen kleinen Erläuterungen!
Nancy Leppig-Schneider (Alfter)


Es war schön, im Oktober für eine Woche den Sommer erlebt zu haben mit wirklich netten Leuten und unserem Bernd.
Renate Patzwaldt (Berlin)


Unser sachkundige Tourenleiter Bernd hatte mich als Einzelperson hervorragend in die neunköpfige Radgruppe, die sich alle kannten, eingegliedert. Er hat die fünf abwechslungsreichen Tagestouren entlang der Atlantikküste und zu den typischen „Weißen Dörfern“ Andalusiens nicht nur hervorragend ausgesucht, sondern auch sehr engagiert gestaltet. So hat er sich für die Stadtbesichtigungen sowie Bade- und Ruhepausen immer viel Zeit genommen und sich ganz nach unseren Wünschen gerichtet - anders als bei manchem angestellten Guide.
Besonders gefallen haben mir die geselligen Abende. Jeweils nach den wunderschönen Sonnenuntergängen, die wir in einer spanischen Strandbar genießen konnten, haben wir das typische spanische Alltagsleben erfahren. Spitze waren dabei die Tapas-Touren. Abschließend kann ich sagen, dass dies bisher mein bester Radurlaub war.
Gernot Miksch (Hamburg)


Wir waren eine prima Truppe mit einem sehr fürsorglichen „Truppführer“.
Ilona und Heiner Wandelt (Großpostwitz)


Schnell führte uns der Weg aus der Stadt auf wenig befahrene Straßen ins Hinterland. Hier konnten wir entspannt radeln und ungestört plaudern. Dabei kam die Betrachtung der wunderschönen Landschaft nicht zu kurz. Bernd wusste einiges über die Geschichte und andere interessante Dinge zur Umgebung zu berichten. Wir rollten durch die hügelige Landschaft ohne eigentlich eine Menschenseele zu treffen.
Insgesamt muss ich sagen, dass die Touren wunderbar ausgesucht waren. Die Streckenführung war für Radfahrer sehr angenehm. Am Ende des Tages hat man seine Kilometer gefahren, aber nett plaudernd mit Bernd war das sehr kurzweilig. Kurz und gut, ich kann die Touren wirklich sehr empfehlen, zumal man auf eigene Faust mit Sicherheit diese Wege nicht findet.
Markus Giese (Castrop-Rauxel)


Drucken!